Härtester Feuerwehrmann Österreichs | 23.05.2015

Geschrieben von: AW Andreas Bachschweller | Zugriffe: 1666

20150523_Härtester_Feuerwehrmann_Österreich_Header_B650

SIEGENDORF(B). Am Samstag den 23. Mai 2015 fand im burgenländischen Siegendorf der Wettkampf um den “Härtesten Feuerwehrmann Österreichs“ statt. Mit Martin Mitterecker beteiligte sich auch ein Feuerwehrmitglied der Feuerwehr Pimpfing an diesem Wettbewerb.

Alle Stationen werden mit der gesamten Feuerwehr-Schutzausrüstung durchgeführt. Bis auf eine Station ist auch das Atemschutzgerät am Rücken, jedoch ohne Maske. Insgesamt entspricht das einem Zusatzgewicht von ca. 24 kg. Jede der vier Stationen muss unter vier Minuten bewältigt werden.

Körperliche Herausforderung

Zunächst heißt es in voller Ausrüstung 11 Stockwerke nach oben und nach unten zu kommen. Bei der nächsten Station muss ein gefüllter B-Schlauch, mit etwas über 100 kg, über eine Strecke von 80 Meter gezogen werden. Danach heißt es mit 15 kg pro Hand drei Stockwerke nach oben zu kommen. Dort müssen nochmal 30 kg per Seil hochgezogen werden, dann geht es wieder mit den 30 kg nach unten. Bei der vierten Station darf das Atemschutzgerät abgelegt werden. Hier muss, nach einigen Hammerschlägen, und einem kleinem Parcours eine 80kg Puppe über 100m getragen werden, danach gilt es noch eine 3 Meter hohe Wand zu überwinden.

Der Toughest Firefighter ist einer der härtesten Wettkämpfe dieser Art in Europa. Mit dem tollen 17. Platz von 65 Teilnehmern konnte sich Martin Mitterecker im vorderen Drittel platzieren.

Ergebnisliste

Video vom Wettkampf

20150523_Härtester_Feuerwehrmann_Österreich_1_B32020150523 Tfa20150523_Härtester_Feuerwehrmann_Österreich_2_B320