Finnentest durchgeführt | 01.03.2016

Geschrieben von: AW Andreas Bachschweller | Zugriffe: 1331

Am Dienstag den 1. März 2016 fand im Feuerwehrhaus die Vorstellung des neuen Atemschutztauglichkeitstests statt. Mit dem sogenannten „Finnentest" wird nun jährlich die Fitness eines jeden Geräteträgers überprüft. Unser Atemschutzwart Robert Kasbauer baute hierfür die Stationen im Feuerwehrhaus auf, erklärte diese und anschließend waren die ersten Atemschutzträger unserer Feuerwehr an der Reihe.

Bei der Abnahme, die über mehrere Stationen verläuft, wird den Atemschutzträgern einiges abverlangt. Zuerst sind zwei 16,6kg schwere Kanister über eine Strecke von 100 Metern zu schleppen, dann heißt es 90 Treppen hinauf und hinunter zu steigen. Weiter geht es mit dem Schlagen eines 47kg schweren Lastwagenreifens, bis hin zum Unterkriechen und Übersteigen einer Hindernisbahn. Zuletzt ist noch ein C-Schlauch einfach aufzurollen. Das abschließende Ergebnis der teilnehmenden Mitglieder war, dass jeder der diesen Test besteht, als Atemschutzträger bestens für den Einsatzfall gerüstet ist.

20160301_Finnentest_durchgeführt_1_B21020160301_Finnentest_durchgeführt_2_B21020160301_Finnentest_durchgeführt_3_B210