Bewerbe und Ausb. 2017 Bewerbe und Ausbildung 2017

Ausbildung für den Ernstfall: THL in Bronze, Silber und Gold abgelegt | 15.12.2017

Geschrieben von: OBI Markus Straßl | Zugriffe: 706

20171215_Ausbildung_fur_den_Ernstfall_THL_in_Header_B650

Ausbildung für den Ernstfall: Einsätze nach Verkehrsunfällen zählen bei der Feuerwehr Pimpfing zur Hauptaufgabe im Bereich des Einsatzgeschehens. Um für derartige Einsatzfälle bestmöglich gerüstet zu sein, stellten sich am 1. und 15. Dezember 2017 wiederum 22 Mann der Feuerwehr Pimpfing und zwei Feuerwehrmitglieder der Feuerwehr Andorf zur Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ in den Stufen Bronze, Silber und Gold.

Ort des Geschehens war das Areal der Firma M4 Holzbau in Basling. Die Prüfungsannahme bei dieser Leistungsprüfung ist ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Die durchzuführenden Arbeiten nach der Ankunft der Feuerwehr am Einsatzort reichen von der Absicherung der Einsatzstelle über den Aufbau des doppelten Brandschutzes und der Beleuchtung sowie die Bedienung des hydraulischen Rettungsgerätes unmittelbar vor dem Unfallfahrzeug. Nicht unbedingt die Schnelligkeit, sondern vielmehr das sichere und fehlerfreie Arbeiten stehen bei dieser sehr praxisbezogenen Prüfung im Vordergrund.

Vor dem durchzuführendem Praxisteil müssen allerdings bei der Gerätekunde zwei Geräte bei geschlossenen Geräteräumen in den eingesetzten Fahrzeugen gezeigt werden. Der Gruppenkommandant muss zusätzlich 20 Fragen zum Thema "Technischer Einsatz" beantworten. Die Teilnehmer der Stufe Gold mussten zusätzlich verschiedene Truppaufgaben im Bereich der Technischen Hilfeleistung in der Praxis durchführen.

Durch die hervorragende Vorbereitung erreichten alle Kameraden das Ziel dieses Bewerbes - Die Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse bei der technischen Hilfeleistung, um im Einsatz bei Verkehrsunfällen ein geordnetes und zielführendes Zusammenarbeiten gewährleisten zu können.

Bürgermeister Hr. Peter Pichler, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger, Abschnittsfeuerwehr-kommandant BR Norbert Haidinger, sowie das Kommando der Feuerwehr Pimpfing konnten allen Kameraden für die Leistung gratulieren und das erworbene Abzeichen an die ausgebildeten Kameraden überreichen. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Andorf für die Zurverfügungstellung des Tanklöschfahrzeuges und der Firma M4 Holzbau für die Benutzung des Areals.

20171215_Ausbildung_fur_den_Ernstfall_THL_in_1_B21020171215_Ausbildung_fur_den_Ernstfall_THL_in_2_B21020171215_Ausbildung_fur_den_Ernstfall_THL_in_3_B210

 

 

 

 

 

Atemschutzleistungsabzeichen in Gold | 25.11.2017

Geschrieben von: OBI Markus Straßl | Zugriffe: 461

Am Samstag den 25. November 2017 fand im Feuerwehrhaus Münzkirchen die Abnahme der Atemschutzleitungsprüfung in den verschiedenen Stufen statt.
Die Feuerwehr Pimpfing beteiligte sich mit dem Atemschutztrupp Johann Schusterbauer, Stefan Strauß und Manuel Forstner an dieser Abnahme in der Kategorie Gold. Dabei ist nicht nur Schnelligkeit wichtig, sondern es betrifft vor allem die richtige Anwendung und flinkes Handeln. Hierbei war es wichtig in 4 Stationen die Handgriffe des Atemschutzwesens perfekt zu beherrschen. Durch die intensive Vorbereitung unter der Leitung von HBM Robert Kasbauer konnte man das gesteckte Ziel, das Atemschutzleistungsabzeichen am Ende dieses Tages in Empfang nehmen.

20171128 ASLP Gold 120171128 ASLP Gold 120171128 ASLP Gold 1

 

 

 

 

 

 

 

Leistungsprüfung Branddienst Stufe 1 | 10.11.2017

Geschrieben von: AW Andreas Bachschweller | Zugriffe: 597

20171110_Branddienstleistungsabzeichenc_Header_B650

Die neu eingeführte Branddienstleistungsprüfung wurde am 10. November 2017 erstmals im Bezirk Schärding abgenommen. 25 Einsatzkräfte aus dem Bewerterstab und den Bezirkskommandomitgliedern stellten sich in drei Gruppen dem Szenario. Darunter befanden sich mit Patrick Kleinpötzl und Andreas Bachschweller zwei Kameraden der Feuerwehr Pimpfing. Abgenommen wurde die Leistungsprüfung von einem Bewerterteam des OÖ. Landes-Feuerwehrverbandes unter der Leitung von Landes-Bewerbsleiter Brandrat Hannes Niedermayr.

Ziel dieser Leistungsprüfung ist die Ablegung mit dem eigenen Einsatzfahrzeug sowie der eigenen Ausrüstung. Neben einer praktischen Aufgabe – welche aus mehreren Optionen gezogen wird – muss auch die Gerätekunde perfekt beherrscht werden. Es geht dabei mehr um das sichere und saubere Arbeiten, aus diesem Grund zählt nicht die schnellste Gruppe, sondern die Gruppe muss die Aufgabe in einem vorgegebenen Zeitfenster erledigen.

20171110_Branddienstleistungsabzeichenc_1_B32020171110_Branddienstleistungsabzeichenc_2_B320

Grundausbildung in der Feuerwehr | 23.09.2017

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Zugriffe: 651

Als Vorbereitung für den Truppführer Lehrgang in Taufkirchen wurde die Grundausbildung in der Feuerwehr Pimpfing durchgeführt. Den Teilnehmern wurde auf verschiedensten Stationen das Grundwissen vermittelt. Neben dem Theorieunterricht erfolgte auch ein Stationsbetrieb wo das praktische Arbeiten im Vordergrund stand. Am Ende der Grundausbildung stand eine große Abschlussübung auf dem Programm, bei der eine Löschwasserversorgung zus Speisung eines Tanklöschfahrzeuges durchgeführt wurde.

Diese Ausbildung konnten von der Feuerwehr Pimpfing Thomas Angleitner, Jonas Kleinpötzl und Tobias Kottbauer sowie Daniel Feichtlbauer von der Feuerwehr Linden erfolgreich abschließen.

20170923_Grundausbildung_in_der_Feuer_1_B21020170923_Grundausbildung_in_der_Feuer_2_B21020170923_Grundausbildung_in_der_Feuer_3_B210

FF Pimpfing stellt drei Bezirkssieger

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Zugriffe: 535

20170605_FF_Pimpfing_stellt_sieger_Header_B650

Äußerst erfolgreich verliefen die Bewerbe an der Landesfeuerwehrschule in Linz für die FF Pimpfing.

So stellten sich am 7. April Rene Hatzmann und Dominik Lindinger der Prüfung zum Funkleistungsabzeichen in Silber.

Am 5. Mai stellten sich Tanja Hatzmann, Monika Auer, Melanie Kleinpötzl, Jakob Bachschweller und Gabriel Prechtl der Prüfung zum Funkleistungsabzeichen in Bronze.

Am 19. Mai absolvierten Stefan Strauß und Manuel Straßl die sogenannte “Feuerwehrmatura“ das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold an der Feuerwehrschule in Linz.

Alle Kameraden konnten die gesteckten Ziele erreichen und die Abzeichen in Empfang nehmen. Hervorzuheben sind die Leistungen unsere Kameraden aus der Ortschaft Laab, Stefan Strauß, Rene und Tanja Hatzmann wurden jeweils Bezirkssieger bei diesen Bewerb.

Wanderpokal beim Heimbewerb | 20.05.2017

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Zugriffe: 477

20170520_Wanderpokal_beim_Heimbewerb_Header_B650

Die Freiwillige Feuerwehr Pimpfing war - wie schon vor 2 Jahren - am 20. Mai 2017 erneut Austragende des Bezirks-Kuppelcups, der den Bewerbsgruppen der Feuerwehren in erster Linie zur Vorbereitung auf die kommende Bewerbssaison dient. Geht es doch darum, im Wettstreit möglichst ohne Fehler am schnellsten eine Saugleitung zum Wasser aufzubauen. Jeweils 2 Gruppen wurden dabei parallel an den Start geschickt, was den Bewerb auch für die zahlreichen Zuseher der perfekt organisierten Veranstaltung besonders attraktiv machte. Beim 12. Bewerb dieser Art im Bezirk Schärding traten 33 Gruppen im Bronze- und 18 Gruppen im Silberbewerb gegeneinander an, wobei sich in beiden Bewerben Gruppen der Feuerwehren Pimpfing, Blümling und Weeg jeweils die ersten 3 Plätze teilten. Beim Bronzebewerb hatte die Gruppe Blümling 1 die Nase vorn, beim Silber-Bewerb die Gastgruppe Weeg 1.

20170520_Wanderpokal_beim_Heimbewerb_1_B21020170520_Wanderpokal_beim_Heimbewerb_2_B21020170520_Wanderpokal_beim_Heimbewerb_3_B210

 

 

 

 

 

 

Die Gastgeber konnten sich mit der Gruppe Pimpfing 1 jeweils den 2. Platz sichern und mit diesen Erfolgen auch den Wanderpokal des Bezirkes Schärding in Empfang nehmen. Bezirks-Kommandant Alfred Deschberger konnte bei der Siegerehrung zudem zwei weiteren Gruppen der Gastgeber gratulieren: In der Damenwertung konnte sich die Gruppe Pimpfing 4 im Finale gegen die Gruppe aus Stelzham behaupten und diese Wertung für sich entscheiden. Die Gruppe Pimpfing 2 konnte sich ebenfalls 2 Pokale beim Heimbewerb sichern. In Bronze erreichte man den tollen 5. und in Silber den 7. Rang. Aber auch unsere jüngste Gruppe, Pimpfing 3, konnte sich bei ihrem ersten Heimbewerb über den guten 18. Rang in Bronze freuen. Humor zeigte übrigens auch die langsamste Gruppe im Bewerb: Sie nahm als Trostpreis den „Schneckenpokal" in Empfang.

20170520_Kuppelcup_Pimpfing_1_B21020170520_Kuppelcup_Pimpfing_2_B21020170520_Kuppelcup_Pimpfing_3_B210

 

 

 

 

 

Bezirkssieger bei FLA Gold | 19.05.2017

Geschrieben von: OBI Markus Straßl | Zugriffe: 660

Der 62. Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold ging am 19. Mai 2017 für die Feuerwehr Pimpfing sehr erfolgreich zu Ende. An der Landefeuerwehrschule in Linz stellten sich Stefan Strauß und Manuel Straßl gemeinsam mit 175 Feuerwehrmitgliedern aus ganz Oberösterreich dieser Prüfung.

Die Prüfung bestand aus sieben Teilbereichen: Formalexerzieren, Brandschutzplan, Taktische Aufgabe, Ausbildung in der Feuerwehr, Berechnen Ermitteln Entscheiden, Formulieren - Geben von Befehlen und Fragen aus dem Feuerwehrwesen.

Das FLA Gold ist sicher eines der höchsten Ziele für ein Feuerwehrmitglied. Um auf diese Prüfung bestens vorbereitet zu sein, hat das Bezirksfeuerwehrkommando für alle Teilnehmer fundierte Vorbereitungskurse an zahlreichen Tagen angeboten, welche vom Hauptamtswalter Anton Rossdorfer und seinem Team organisiert wurden.

Stefan Strauß belegte mit 176 Punkten den hervorragenden 27. Rang aus über 177 Teilnehmern auf Landesebene und durfte sich somit auch über den Bezirkssieg freuen.

20170519_Bezirkssieger_bei_FLA_Gold_1_B32020170519_Bezirkssieger_bei_FLA_Gold_2_B320

 

 

 

 

 

 

 

 

Bezirkssieg beim FULA Bronze | 05.05.2017

Geschrieben von: AW Andreas Bachschweller | Zugriffe: 594

Wie in den vergangenen Jahren stellte sich auch heuer wieder fünf Kameraden dem Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze. Bereits zum 44. Mal ging dieser Bewerb an der Landesfeuerwehrschule in Linz über die Bühne.

Beim Funkleistungsbewerb müssen die Teilnehmer ihr Können und erlerntes Wissen im Umgang mit den verschiedensten Funkgeräten sowie in der Kartenkunde unter Beweis stellen. Des Weiteren gilt es einige theoretische Aufgaben zu meistern und sich als Funker in der Einsatzzentrale zu Beweisen. Es geht nicht nur um das Erreichen der Punkteanzahl, sondern auch um das Fertigstellen der Aufgabe in einer bestimmten Zeit.

Die Feuerwehr Pimpfing gratuliert besonders Tanja Hatzmann, welche mit der vollen Punktzahl von 250 Punkten den 7. Rang von insgesamt 464 angetretenen Feuerwehrmitgliedern aus ganz Oberösterreich belegte uns somit den Bezirkssieg in die Feuerwehr Pimpfing holte.

20170505_Bezirkssieg_beim_FULA_Bronze_1_B32020170505_Bezirkssieg_beim_FULA_Bronze_2_B320

Bezirkssieg beim FULA Silber | 07.04.2017

Geschrieben von: OBI Markus Straßl | Zugriffe: 670

Am Freitag, 7. April 2017, fand in der Oö. Landesfeuerwehrschule in Linz der Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Silber statt. Nach einer mehrwöchigen Vorbereitungszeit traten von der FF Pimpfing die beiden Kameraden Rene Hatzmann und Dominik Lindinger beim Bewerb an und konnten bei der Schlussveranstaltung das Abzeichen in Empfang nehmen. Rene Hatzmann sicherte sich mit dem Punktemaximun von 250 Punkten den Bezirkssieg und den 7. Rang, von insgesamt 267 Teilnehmern, auf Landesebene. Dominik Lindinger belegte den 3. Rang auf Bezirksebene und den 143. Gesamtrang.

20170407_Bezirkssieg_beim_FULA_Silber_1_B32020170407_Bezirkssieg_beim_FULA_Silber_2_B320

 

 

 

 

 

 

 

 

Erste Abnahme der Leistungsprüfung Branddienst im OÖLFV | 10.03.2017

Geschrieben von: OBI Markus Straßl | Zugriffe: 1017

Nach einjähriger Arbeit der Arbeitsgruppe „Leistungsprüfung Branddienst“ konnte am Freitag 10. März 2017 der Ablauf der Leistungsprüfung Branddienst den Organen des Oö. Landes-Feuerwehrverbandes und auch den Führungskräften der Bundesländer Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Kameraden aus dem benachbarten Südtirol und Bayern vorgestellt werden.

Im Zuge der Vorführung legten drei Gruppen, bestehend aus Mitgliedern der Arbeitsgruppe und Ausbildern der Oö. Landes-Feuerwehrschule, die Leistungsprüfung Branddienst erfolgreich in Stufe Bronze ab. Für eine objektive Bewertung sorgte dabei das Bewerterteam des Landes-Feuerwehrverbandes Steiermark unter der Leitung von ABI d. F. Alfred Reinwald. Unter den Ausbildnern trat auch der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Pimpfing Peter Grübler erfolgreich an der Branddienstleistungsprüfung an.

Leistungsprüfung für jede Feuerwehr

Die Leistungsprüfung Branddienst wird in Zukunft, so wie es die Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ für den Technischen Bereich ist, eine Ausbildungs- und Wissensstandsüberprüfung für den Brandeinsatz sein. Wesentlich dabei ist, dass diese Leistungsprüfung jede Feuerwehr mit ihrem eigenen Fahrzeug und Gerät absolvieren kann und dabei ein breiter Querschnitt der notwendigen Fertigkeiten für den Brandeinsatz abgeprüft wird.

Fokus Gerätekunde, Lage erkunden, Befehlsgebung und sicheres praktisches Arbeiten

Bevor die Gruppe den praktischen Ablauf durchführen kann, hat jeder Einzelne bei der Gerätekunde die Lage von zwei Geräten im Fahrzeug bei geschlossenen Rollläden zu zeigen.

Der Schwerpunkt des praktischen Teils der Leistungsprüfung liegt darin, dass der Gruppenkommandant gemeinsam mit dem Melder die Lage erkundet und aus den gewonnenen Informationen einen Befehl an die Mannschaft formuliert.

Die Funktionen in der Gruppe haben dann entsprechend des Befehles des Gruppenkommandanten die Arbeiten fachlich richtig, sicher und in einem entsprechenden Zeitfenster zu absolvieren. Fehler, die die Sicherheit oder den Einsatzerfolg gefährden, werden dabei schwerer bewertet als andere.

Herausforderung: Drei verschiedene Brandszenarien

Die Herausforderung bei der Leistungsprüfung Branddienst ist es, dass bereits in der Stufe Bronze aus drei möglichen Brandszenarien gezogen wird. Der Gruppenkommandant und die Gruppe erfährt so erst unmittelbar vor Beginn, welches Brandszenario abgearbeitet werden muss.

Mögliche Szenarien sind:

- Heckenbrand mit Ausbreitungsgefahr auf ein Nachbarobjekt

- Holzstapelbrand mit großer Hitzestrahlung (bei einer TLF Gruppe wird anstelle des Holzstapelbrandes ein Zimmerbrand durchgeführt)

- Flüssigkeitsbrand

Die Abnahme kann sowohl mit einem Löschfahrzeug als auch mit einem Tanklöschfahrzeug absolviert werden, ebenso sind verschiedene Löschwasserentnahmestellen verwendbar. Bei einem Flüssigkeitsbrand und einem Zimmerbrand kommt zudem der Atemschutz zum Einsatz

Start der Abnahmen bei den Feuerwehren ab 2018

Weitere Informationen zur Leistungsprüfung „Branddienst“ folgen in den nächsten Brennpunkt-Ausgaben. Ein Start der Abnahmen in den Feuerwehren ist ab 2018 geplant.

Weitere Bilder

20170310_Erste_Abnahme_der_Leistungspruefung_Branddienst_1_B21020170310_Erste_Abnahme_der_Leistungspruefung_Branddienst_2_B21020170310_Erste_Abnahme_der_Leistungspruefung_Branddienst_3_B210

Ausbildung in Brandsimulationsanlage | 11.03.2017

Geschrieben von: OBI Markus Straßl | Zugriffe: 643

Vom 10 bis 12.März 2017 fanden am Parkplatz der Firma Leitz die "Heißen Tage in Riedau" statt. Dabei handelt es sich um eine heiße Ausbildung in einer Brandsimulationsanlage. Das Ausbildungsziel war das richtige Vorgehen bei einem Zimmerbrand unter schwerem Atemschutz. Seitens der Feuerwehr Pimpfing nahmen an diesen Tagen insgesamt 4 Atemschutztrupps zu je 3 Mann an dieser Realbrandausbildung teil.

20170311_Ausbildung_in_Brandsimulationsanlage_1_B650