Schwerer Verkehrsunfall in Zell/Pram | 16.09.2019

Geschrieben von: OBI Markus Straßl | Zugriffe: 850

20190916_VU_mit_eingeklemmter_Person_auf_der_B137_Header_B650

Mit dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" wurden die Feuerwehren Linden und Pimpfing am Nachmittag des 16 September 2019 von der Oberösterreichischen Landeswarnzentrale auf die B137 alarmiert. Kurze Zeit später wurde auch die Feuerwehr Zell/Pram zu diesem Einsatz alarmiert, da es sich um deren Einsatzzone handelte.

Im Zuge eines Wendemanövers auf der Bundesstraße, übersah eine PKW Lenkerin einen nachfolgenden Kleintransporter. Der Lenker des Kleintransporters versuchte noch in einen Feldweg auszuweichen um eine Seitenkollision zu vermeiden. Dies gelang ihm jedoch nur bedingt. Er erfasste den PKW im Frontbereich und schleuderte diese in die Straßenböschung. Der Kleintransporter fuhr noch einige Meter entlang des Feldweges und konnte anschließend unverletzt aussteigen.

Die PKW Lenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt und wurde durch das Rote Kreuz in das Krankenhaus abtransportiert. Ihr am Beifahrersitz mitfahrender Ehemann wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 3 in Krankenhaus geflogen.

Seitens der Feuerwehr wurde die Bundesstraße komplett gesperrt, die Fahrzeugbergung durchgeführt und nach Reinigung der Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Nach ca. 1 Stunden konnten die 15 Kameraden der Feuerwehr Pimpfing wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

20190916_VU_mit_eingeklemmter_Person_auf_der_B137_1_B21020190916_VU_mit_eingeklemmter_Person_auf_der_B137_2_B21020190916_VU_mit_eingeklemmter_Person_auf_der_B137_3_B210