Atemschutzsektorübung der FF Pimpfing | 10.10.2020

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Hits: 13

Am 10. Oktober 2020 veranstaltete die Feuerwehr Pimpfing - unter Einhaltung der allgemeinen Corona-Regelungen - die Atemschutzsektorübung Nord des Abschnittes Raab. Insgesamt 15 Atemschutztrupps der Feuerwehren Andorf, Diersbach, Mitterndorf, Oberedt, Pimpfing, Sigharting und Schulleredt beteiligten sich an dieser Übung.

Bei dieser Übung wurde vor allem den richtigen Umgang mit der Wärmebildkamera geprobt. So wurden mehrere Kanister mit heißem Wasser als Wärmequellen im Wohnhaus verteilt, welche von den Trupps gefunden werden mussten. Einige wichtige Verhaltensgrundsätze und Eigenheiten beim Einsatz der Wärmebildkamera mussten dabei beachtet werden. Als Beispiel kann hier genannt werden, dass eine hinter einer Glasscheibe befindliche Wärmequelle auf der Kamera nicht dargestellt wird, da die Wärmestrahlung das Glas nicht durchdringen kann. Neben den genannten Wärmequellen mussten weiters noch vermisste Personen gefunden und aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden.

 

Übung Küchenbrand und Wärmebildkamera | 12.09.2020

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Hits: 49

Am Samstag, den 12. September stand das Thema "Küchenbrand & Wärmebildkamera" auf dem Übungsplan der Feuerwehr Pimpfing. Nachdem die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten sowie die Bedienung der Wärmebildkamera theoretisch erklärt wurde, ging es auch schon weiter mit der praktischen Anwendung des soeben durchgenommenen Stoffes. Im praktischen Teil wurde bei einem verlassenen Bauernhof ein Brand in der alten Küche gelegt sowie eine Puppe für die Menschenrettung in den verrauchten Räumen versteckt. Am Einsatzort angekommen rüstete sich umgehend der Atemschutz aus um mit der Suche der vermissten Person zu beginnen. Parallel zur Menschenrettung wurde vom KLF eine Zubringerleitung vom nahegelegnen Messenbach errichtet. Nachdem die vermisste Person gefunden und schließlich gerettet werden konnte, begann der Atemschutz mit den Löscharbeiten. Abschließend wurde der Brandraum mithilfe des Hochleistungslüfters belüftet und von möglicherweise vorhandenen Rauchgasen befreit.
Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Übung für die 15 anwesenden Kameraden beendet werden.

  

Monatsübung zum Thema Löschangriff und Tragkrafspritze | 11.08.2020

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Hits: 63

Am Dienstag, den 11. August stand das Thema Löschangriff mit B-, C- und HD-Rohr auf dem Übungsplan der Feuerwehr Pimpfing. Die Basics, die bereits in der Feuerwehrjugend vermittelt werden, wurden dabei wiederholt und die wichtigsten Eckpunkte für die Maschinisten hinsichtlich Ausgangsdruck und Wasserverbrauch durchgenommen. Im praktischen Teil wurde in der Kläranlage Andorf ein Szenario beübt, bei dem vor allem auch die sich im Tanklöschfahrzeug gelagerten Schlauchtragekörbe intensiv geschult wurden. So wurde deren Vorteil beim Innenangriff und deren Einsatzmöglichkeit erklärt. Parallel dazu wurde die Mitte Juli neu erstandene Tragkraftspritze FOX 4, der Firma Rosenbauer durchgenommen. Dabei wurde vor allem auf die Unterschiede zur heuer nach 26 Dienstjahren ausgeschiedenen Tragkraftspritze FOX 1 besprochen und die Funktionsweise sowie die technischen Daten erklärt. Im angenommenen Szenario musste ein Brand im Dachboden der Kläranlage unter Einsatz von Atemschutz und mithilfe der zuvor vorgestellten Schlauchtragekörbe gelöscht werden. Abschließend wurde der Brandraum mithilfe des Hochleistungslüfters belüftet und von möglicherweise vorhandenen Rauchgasen befreit.
Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Übung für die 20 anwesenden Kameraden beendet werden.

  

 

Monatsübung mit Teleskopmastbühne | 14.07.2020

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Hits: 82

Eine Übung mit der Teleskopmastbühne der Feuerwehr Andorf stand am Dienstag, den 14. Juli 2020 auf dem Übungsplan der Feuerwehr Pimpfing.

"Wo wird die TMB aufgestellt?", "Bis zu welcher Geländeneigung kann die TMB sicher aufgestellt werden?", "Bis zu welcher Windgeschwindigkeit darf die TMB arbeiten?", oder "Wie erfolgt die Rettung verletzter Personen aus einem Gebäude?" waren nur einige der Fragen, die von den Kameraden der Feuerwehr Andorf beantwortet und erklärt werden konnten.
 
Im Mittelpunkt dieser Übung stand aber auch die Aufgaben des Tanklöschfahrzeugs für den Fall, dass dieses die Speißung der TMB übernimmt. So wurden für den Maschinisten wichtige Punkte, wie der Ausgangsdruck beim Tanklöschfahrzeug, aber auch taktische Grundsätze zum Einsatz der TMB besprochen. Abschließend wurden die theoretisch durchgenommenen Punkte noch praktisch beübt.

Ein herzlicher Dank gebührt der Freiwilligen Feuerwehr Andorf, die diese sehr interessante und lehrreiche Übung leitete.

  

 

Monatsübung Schaumarten | 09.06.2020

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Hits: 142

Am Dienstag, 09. Juni 2020 konnte die Coronabedingte Übungspause in der Feuerwehr Pimpfing endlich beendet und der Übungsbetrieb mit dem Thema "Leicht-, Mittel- und Schwerschaum" fortgesetzt werden.
Zu Beginn der Übung wurden das grundlegende Wissen Rund um das Thema Schaum wieder aufgefrischt. Besonders wurde dabei auf die beiden wichtigen Begriffe Verschäumungszahl und Zumischrate eingegangen. Danach folgten die verschiedenen Arten von Schaummitteln, Schaumrohren und deren Haupt- und Nebenlöschwirkungen. Mit dem erklären der für die Schaumerzeugung notwendigen Geräte und deren Standorte im Tanklöschfahrzeug endete der theoretische Teil.
Abschließend wurden im praktischen Teil sowohl Mittel- als auch Schwerschaum erzeugt um deren Vor- bzw. Nachteile vergleichen zu können.

  

Finnentest durchgeführt | 11.02.2020

Geschrieben von: HBM Stefan Strauß | Hits: 313

Jeweils am 04. und 11. Februar stellten sich bei der Feuerwehr Pimpfing insgesamt 30 Atemschutzträger dem alljährlichen Atemschutztauglichkeitstests. Mit dem sogenannten „Finnentest" wird jährlich die Fitness eines jeden Geräteträgers überprüft. Unser Atemschutzwart Florian Baumann baute hierfür die Stationen im Feuerwehrhaus auf, erklärte diese und anschließend waren die Atemschutzträger unserer Feuerwehr an der Reihe.

Bei der Abnahme, die über mehrere Stationen verläuft, wird den Atemschutzträgern einiges abverlangt. Zuerst sind zwei 16,6kg schwere Kanister über eine Strecke von 100 Metern zu schleppen, dann heißt es 90 Treppen hinauf und hinunter zu steigen. Weiter geht es mit dem Schlagen eines 47kg schweren Lastwagenreifens, bis hin zum Unterkriechen und Übersteigen einer Hindernisbahn. Zuletzt ist noch ein C-Schlauch einfach aufzurollen. Das abschließende Ergebnis der teilnehmenden Mitglieder war, dass jeder der diesen Test besteht, als Atemschutzträger bestens für den Einsatzfall gerüstet ist.

20200211_Finnentet_durchgefuhrt_1_B32020200211_Finnentet_durchgefuhrt_2_B320